German 11

Das Märchen und die Phantasie des Kindes by Prof. Dr. Charlotte Bühler, Dr. Josefine Bilz (auth.)

By Prof. Dr. Charlotte Bühler, Dr. Josefine Bilz (auth.)

Show description

Read Online or Download Das Märchen und die Phantasie des Kindes PDF

Similar german_11 books

Einführung in soziologische Theorien der Gegenwart

InhaltIm dritten Band des Einführungskurses Soziologie werdensoziologische Theorien behandelt, die in den letzten 25 Jahren inDeutschland, England und Frankreich entstanden sind und die sich mit demZustand und Wandel heutiger Gesellschaften beschäftigen. Editorial zum Einführungskurs Soziologie Der Einführungskurs ist konzipiert für Studienanfänger anUniversitäten und Fachhochschulen.

Lehr(er)buch Soziologie: Für die pädagogischen und soziologischen Studiengänge Band 2

Wesentlicher Hintergrund dieses zweibändigen soziologischen Einführungswerks ist die Erfahrung, dass die Lehrerbildung an zahlreichen Hochschulen einen, wenn nicht den Schwerpunkt der soziologischen Lehrtätigkeit ausmacht, ohne dass dem seitens der Lehre und Lehrtexte ausreichend Rechnung getragen würde.

Erziehungswissenschaftliche Zugänge zur Waldorfpädagogik

Der Reader bezieht sich auf die mit dem Bologna Prozess stattfindende internationale Akademisierung der waldorfpädagogischen Lehrerausbildung und einem wachsenden öffentlichen Interesse an ihr. Der Inhalt besteht aus paradigmatisch ausgewählten Beispielen zu erkenntnistheoretischen Grundlagen, empirischen und methodischen Zugängen und Unterrichtsinhalten.

Extra info for Das Märchen und die Phantasie des Kindes

Example text

Der neue maEgebende Gesichtspunkt ist flir Segal das Zustandekommen der Situation, nicht ihre Struktur, ihr innerer Aufbau. Er legt allen Nachdruck darauf, jenes als Handlung zu analysieren und zu beweisen. So spielt im Zusammenhang seiner Darstellung die Frage keine Rolle, wie die Situation aufgebaut ist, wie viele Elemente aufgefaEt zu werden pflegen usw. In dieser Hinsicht haben wir also keine Vergleiche zu den Leistungen des Kindes. Anders ist das flir die Frage der aufbauenden Tatigkeit. Diese ist, wie Segals zahlreiche Experimente erwiesen haben, ein Wandern in der Vorstellung.

B. Kinderlosigkeit als Ausgangspunkt einer wunderbaren Geschichte. Ein solches Schema, wie wir es eben entworfen haben, bleibt bei der Ftille der Motive nur ein Notbehel£ und ein unvollstandiges Gertist. Immerhin bietet es uns einige Anhaltspunkte zur Zusammenfassung der Motive und zu ihrer Beurteilung, speziell ftir unsern Zweck.

SchlieBlich haben wir noch die letzte Gruppe handelnder Personen zu betrachten, die Fabelwesen. Ihre Geschichte in der Literatur der Menschen ist sehr alt. Riesen und Zwerge, Drachen und Ungeheuer leben schon lange in der Phantasie der Menschen. Es ist hier nicht unsere Aufgabe nachzuweisen, wie diese Gestalten in die Literatur eingedrungen sind, ob etwa aus alten Mythen oder aber aus Erlebnissen der Menschen, besonders Traumerlebnissen, sich ihre Abkunft herleitet. Wir haben uns hier nur zu fragen, we1che dieser Gestalten sich in unsern Marchen vorfinden.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 41 votes