German 10

Arbeitsorientierte Technikgestaltung: Gesellschaftliche by Volker Eichener, Manfred Mai

By Volker Eichener, Manfred Mai

Der vorliegende Sammelband ist im Zusammenhang mit einer Fachtagung zum Thema "Arbeit und Technik" entstanden, die die Sektion "Wirtschaft und Technik" des Berufsverbandes Deutscher Soziologen (BDS) am 30. Mai 1989 in Dortmund veranstaltet hat. Die Zielsetzung der Sektion besteht darin, spezifisch soziologische Beitrage zu aktuellen Problemen aus dem Themenfeld "Wirtschaft und Technik" zusammenzutra gen und dabei die Perspektiven von Wissenschaft und Praxis zu integrieren. So zeigt sich, wie auch in der Mitgliedschaft der Sektion, bei den Referenten der Ta gung bzw. den Autoren dieses Sammelbandes eine un gefahre Gleichgewichtigkeit von Forschern und Prakti kern, die nicht nur einen fruchtbaren Diskurs zwischen beiden Perspektiven ermoglicht, sondern darOber hinaus die Trennlinien zwischen "der Wissenschaft" und "der Praxis" unscharf werden laBt, insbesondere wenn es urn eine aktive Beteiligung von Sozialwissenschaftlern an der Technikgestaltung geht. Spezifisch soziologische Beitrage zur Technikgestal tung fokussieren die mensch lichen Aspekte technischer Systeme, die besser als "sozio-technische Systeme" zu bezeichnen sind, weil die Technik, Ober die Mensch Maschine-Schnittstelle hinaus, immer in soziale und personelle Strukturen eingebettet ist und auf ihnen auf baut, weil sie im Konflikt internal- und Oberbetrieblicher sozialer Interessen gestaltet wird und weil sie schlieB lich auch Auswirkungen auf die Menschen innerhalb und auBerhalb der Betriebe aufweist. Technikgestaltung aus sozialwissenschaftlicher Perspektive heiBt deshalb immer "arbeitsorientierte Technikgestaltung," weil sie nine Aspekte der Arbeitssituation, der Arbeitsorganisation, der Qualifikationen und nicht zuletzt der arbeitspoliti schen Auseinandersetzungen in den Vordergrund ruckt.

Show description

Read more
German 10

Frauen verändern die Welt by Cordula Koepcke

By Cordula Koepcke

Der Geschaftsfuhrende Bundesvorstand des Deutschen Frauen earrings konnte fur den Ihnen vorliegenden Band "Frauen verandern die Welt" als Fortsetzung von "Frauen zeigen Plagge" dankens werterweise wieder Frau Koepcke gewinnen, urn den Deutschen Frauenring in Kontinuitat darzustellen. Seit dem Erscheinen von "Frauen zeigen Flagge" 1984 hat sich in der Frauenpolitik einiges bewegt. Die zeitgenossische Frauenbewegung bemuht sich mehr und mehr darum, eine weibli che Identitat zu definieren, die die Frauen nicht mehr als behan deltes Objekt, sondern als selbstandig Handeinde ausweist. Diese Entwicklung sehen wir sehr deutlich an den Lebensent wurfen unserer Tochter, die gepragt sind von Empfangnisverhu tung, gefahrloser Mutterschaft und Erwerbstatigkeit. Die Diskussion und gesetzlichen Neuregelungen urn den 218, die Diskussion urn Artikel three des Grundgesetzes sowie die durch die Wiedervereinigung entstandene Auseinandersetzung urn eine neue Verfassung haben die state of affairs der Frauen in unserer Ge sellschaft lebendig vor Augen gefuhrt. Allein die Landesgleichstellungsgesetze, durch deren Umset zung immer mehr Frauenbeauftragte sich urn Chancengleichheit fur demeanour und Frauen bemuhen, halten frauenpolitische Diskus sionen wach. Die Wiedervereinigung hat vor allem fur die Frauen in den neuen Bundeslandern zu einem Umsturz der bisherigen Lebenssi tuationen gefuhrt, der schwer zu bewaltigen ist. Durch den Ver lust der Erwerbsarbeit und den Wegfall der Kinderbetreuungsein richtungen wird dies en Frauen das Zurechtfinden in einem demo- kratischen Staats gebilde sehr erschwert. Der Deutsche Frauenring bernuht sich dort rnit groSern Erfolg urn eine Integration dieser Frauen.

Show description

Read more
German 10

Wenn Führungskräfte irren: Die 20 gefährlichsten by Nabbie Mansaray

By Nabbie Mansaray

Veränderte Arbeitsorganisation undselbstbewusste Mitarbeiter lassen Führung immer anspruchsvoller werden. Andererseits gefährden einschneidende Manager-Fehler den Unternehmenserfolg und die Karriere stärker denn je. Woraus müssen Führungskräfte heute besonders achten?
Pointiert beschreibt Nabbie Mansaray die zwanzig gefährlichsten Fallstricke für supervisor, zum Beispiel:
- Das Ich-kenne-den-Markt-Syndrom
- Das süße present der Nachahmungsmentalität
- Die ziellose Zielfindung
- Die dicke Rechnung der Kostenrechner
Ein schonungslos offenes Buch über typische Manager-Fehler und ihre Vermeidung, anschaulich und originell geschrieben.
Nabbie Mansaray battle lange Zeit supervisor in verschiedenen deutschen Unternehmen. Heute ist er Mitglied des Oberen Führungskreises der Siemens AG und leitet die deutschlandweite Koordination der Vertriebsaktivitäten in der Unternehmenszentrale in München.

Show description

Read more
German 10

Umgang mit komplexen Verwaltungsaufgaben in der by Dieter Kostka (auth.)

By Dieter Kostka (auth.)

Dr. Dieter Kostka struggle bis 1992 an den Universitäten Konstanz und Hannover als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und arbeitet jetzt als Referent für Koordinierungsfragen beim Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg.

Show description

Read more
German 10

Die Wirkung vergleichender Werbung by Carsten Rennhak

By Carsten Rennhak

Seit kurzem ist in Deutschland vergleichende Werbung gestattet, wenn auch nur unter Einhaltung besonderer Gestaltungsmerkmale. Die Wirkung dieses Instrumentariums ist aber bisher weitgehend unerforscht: In seiner Darstellung des cutting-edge zeigt Carsten Rennhak gravierende Widersprüche in den bisher veröffentlichten empirischen Studien zu diesem Thema.

Der Autor entwickelt einen speziell auf die deutsche Rechtslage zugeschnittenen Modellansatz und überprüft ihn mit realen Werbemitteln aus den Branchen Automobil und Telekommunikation. Aus unterschiedlichen Einschätzungen der Überlegenheit bestimmter Anbieter schließt er dabei auf (kurzfristige) Werbewirkungen. Sein Fazit: Vergleichende Werbung führt vor allem zu einer mehr kognitiven Verarbeitung der Werbeinhalte.

Show description

Read more
German 10

Wörter für Dinge: Von flexiblen Konzepten zu variablen by Hans-Gerhard Koelbing, Roland Mangold-Allwinn, Stefan

By Hans-Gerhard Koelbing, Roland Mangold-Allwinn, Stefan Barattelli, Markus Kiefer

PD Dr. Roland Mangold-Allwinn ist Oberassistent am Fachbereich Psychologie der Universität Saarbrücken, die übrigen Autoren sind wissenschaftliche Angestellte bzw. Mitarbeiter am Fachbereich Psychologie der Universität Mannheim, Forschungsprojekt: "Sprache und Kontext".

Show description

Read more