German 9

Bildungserfolg und Migration: Biographien junger Frauen in by Merle Hummrich (auth.)

By Merle Hummrich (auth.)

Show description

Read Online or Download Bildungserfolg und Migration: Biographien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft PDF

Best german_9 books

Politik — Medien — Wähler: Wahlkampf im Medienzeitalter

2002 findet der erste Bundestagswahlkampf mit dem politischen Zentrum Berlin statt. Vier Jahre zuvor gelang es der SPD, mit einern neuen, innovativen Wahl­ kampf die Wahl zu gewinnen. Zum ersten Mal interessierte sich die breite Öffentlichkeit für das, was once bei Wahlkämpfen hinter den Kulissen abläuft.

Customer-Value-Implementierung: Ansätze und Praxisbeispiele zur wertorientierten Unternehmensführung

In den späten 90er Jahren sind in Deutschland für die Strategische Führung vor allem zwei Entwicklungen prägend: Innovationspotentiale werden eher in Produkten als bei Dienstleistungen identifiziert, Ertragspotentiale werden eher in einer Shareholder-Value-Optimierung und einer steigenden Aktienkapitalisierung als bei zufriedenen Kunden gesehen.

Regionalisierung: Theorie — Praxis — Perspektiven

Die Relevanz des Regionalisierungskonzepts wird in verschiedenen sozialwissenschaftlichen Diskursen thematisiert, so im Zusammenhang mit der Globalisierung der Wirtschaft und der Herausbildung regionaler Netzwerke oder der Internationalisierung und Europäisierung der Politik. Die Publikation beschäftigt sich mit Fragen, die im Zusammenhang mit dem steuerungstheoretischen Diskurs gestellt sind.

Portfoliostrategien von Venture-Capital-Gesellschaften: Agencytheoretische Analyse der Zusammensetzung und Größe der Portfolios

Enterprise Capital kommt besonders bei der Finanzierung junger Wachstumsunternehmen eine entscheidende Bedeutung zu. Im Rahmen von modelltheoretischen Analysen untersucht René Thamm die Gestaltungsmöglichkeiten der Portfoliozusammensetzung und -größe. Die Ableitung komparativ-statischer Zusammenhänge zeigt den Einfluss der Eigenschaften von Kapitalgebern und -nehmern.

Extra info for Bildungserfolg und Migration: Biographien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft

Example text

Es werden auch Bedeutungsstrukturen ermittelt, in die biographische Handlungsmöglichkeiten eingebunden sind (vgl. auch Krüger 2000: 26); in beiden Verfahren wird die Struktur der Interaktion berücksichtigt, da die Widersprüchlichkeit der Beziehung zwischen Forscherin und Beforschter zwischen spezifischem Erkenntnisinteresse und diffusen Sozialbeziehungen reflektiert wird. Weiterhin ist auf folgenden Punkt aufmerksam zu machen, der ebenfalls eine Gemeinsamkeit markiert: Als sequenzielle Verfahren berücksichtigen beide Verfahren die zeitlich-logische Struktur des Textes und bleiben näher am Text als paraphrasierende oder kategorisierende Verfahren (vgl.

Damit kann behauptet wer- 49 den, dass in der Interviewsituation die gleichen antinomischen Strukturen wirksam werden, die Helsper (2000) fiir schulische Situationen konstatiert. Diese Strukturhomologie ist keineswegs zufällig, sondern Ausdruck eines imaginären Autonomieideals, das durch Modeme präformiert ist und eine bestimmte Auffassung der Fähigkeit zur Subjektkonstruktion widerspiegelt. Wie im schulischen Handeln stehen im narrativen Interview damit der Einforderung von Autonomie und des maximalen Handlungsspielraums der Ausschluss von Mitgestaltungs- und Aushandlungsmöglichkeiten gegenüber.

4 Auswahl und Zusammensetzung des Sampies Die Untersuchungsfrage nach der subjektiven Verarbeitung von Transformationsprozessen von Personen, bei denen potenziell drei ungleichheitsstiftende Kategorien wirksam werden, lässt es sinnvoll erscheinen, ausschließlich junge Frauen zu befragen, die Migrantinnenstatus haben und durch ihren Bildungsweg Statustransformation erleben. Die subjektive Verarbeitung dieser ,externen' Transformation wird mit einer ,internen' Transformation beantwortet (so die in der Einleitung ausdifferenzierte These der Untersuchung), die Ausdruck einer individuellen Fallstruktur ist.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 8 votes