German 12

Bausteine des Tierkörpers II: Erster Bandteil by Dr. rer. nat. Johannes Meienhofer, Professor Dr.-Ing. Helmut

By Dr. rer. nat. Johannes Meienhofer, Professor Dr.-Ing. Helmut Zahn (auth.), E. Bayer, H.-J. Bielig, G. Blix, H. Dörfel, K. Felix, F. G. Fischer, S. Gardell, W. Grab, R. G. Haber, E. Habermann, K. Hannig, F. Haurowitz, W. E. van Heyningen, J. Kimmig, J. Mei

Show description

Read or Download Bausteine des Tierkörpers II: Erster Bandteil PDF

Best german_12 books

Medizinrecht — Psychopathologie — Rechtsmedizin: Diesseits und jenseits der Grenzen von Recht und Medizin Festschrift für Günter Schewe

Die Beiträge dieser Festschrift zeigen eindrucksvoll das breit gefächerte Spektrum des Faches Rechtsmedizin auf. Anerkannte Wissenschaftler dieser Disziplin geben einen Überblick über neueste Forschungsergebnisse. Der Themenkreis wird vervollständigt durch aktuelle Fragen des Medizinrechts und der forensischen Psychopathologie, über die namhafte Autoren ihres Faches berichten.

Additional resources for Bausteine des Tierkörpers II: Erster Bandteil

Example text

3 • Zur routinemäßigen Proteinbestimmung mit Ninhydrin nach der Totalhydrolyse vgl. v. HOFSTEN 4 • Dinitrophenylierung (s. hierzu auch Bd. ). 1-Fluor-2,4dinitrobenzol reagiert in hydrogencarbonatalkalischem Medium (PR 8) mit primären und sekundären Aminogruppen unter Bildung intensiv gelb gefärbter Produkte. Alle Proteine, die Aminoendgruppen oder Lysin enthalten, werden gelb gefärbt (DNP-Proteine, DNPAminosäuren). Cyclische Proteine ohne Lysin müssen zuvor hydrolysiert werden. Die Dinitrophenylierung wurde von SANGER 5 zur Endgruppenbestimmung im Insulin verwendet und hat seither zahlreiche Anwendungen gefunden.

Unlösliche Proteine Löslichkeit Löslich in Wasser bzw. Salz" Unlöslich in gewöhnlichem wäßrigen Medium, in verdünnten Salz-, Säure- und Basenlösungen Säure- und Basenlösungen bei noroder in Alkohol maler Temperatur Molgewicht Definierbares Molgewicht zwi- Undefinierbar hohes Molgewicht schen 1000 und Millionen Molekülgestalt Kristallinität Einwirkung von Wärme bzw. hydrotropen Reagentien Besondere Eigenschaften Moleküle vielfach sphärisch Lineare Moleküle parallel zur Faserachse (Faserproteine ) Viele kristallisieren in definier- Amorph bzw.

37, 93 (1950). , e M. MAGISTRETTI: Plasma, Milano 2,33 (1954). , and H. TARVER: Nature 177,223 (1956). 5 DURRUM, E. : Am. Soc. 72, 2943 (1950). 6 CREMER, H. , u. A. TISELIUS: B. Z. 320, 273 (1950). 7 KUNKEL, H. , and A. TISELIUS: J. gen. Physiol. 35, 89 (1951). 8 JENCKS, W. , M. R. JETTON and E. L. DURRUM: Biochem. J. 60, 205 (1955). 9 PAPASTAMATIS, S. , and J. F. WILKINSON: Nature 167,724 (1951). , and E. L. PETIT: Am. Soc. 74, 2865 (1952). 11 RIDEOUT, L. , and R. W. PRICHARD: Science, N. Y. 121, 374 (1955).

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 23 votes