German 10

Qualitäts Lehre: Einführung · Systematik · Terminologie by Walter Geiger

By Walter Geiger

Vorwort Die acht Jahre seit der 1. Auflage brachten der Qualitatslehre fundamentale Umbriiche. Vor 1986 beschrankte sich ihre Weiterentwicklung quickly nur auf nationale Aktivitaten. Der Stand der Technik, insbesondere in den united states und bei der eu association for caliber (EOQ), wurde als foundation betrachtet. Am Ende dieser Peri ode waren eine Normen reihe mit weit iiber four hundred Begriffen sowie zahlreiche Verfahrensnormen verabschiedet. Ab 1986 gewannen internationale Normen des 1979 gegriindeten ISO TC 176 zunehmend Bedeutung, auch durch die Ubernahme der "ISO 9000-Familie" als nationwide zu iiberneh mende EN-Normen. Wegen der anfanglich ablehnenden Haltung der deutschen Industrie waren sie nun ohne jede Vorbereitungsmoglichkeit schlagartig einzuftihren. Wider spriichlichkeiten zu den nationwide vorher entwickelten Auffassungen waren dabei naturge miill nicht zu vermeiden. Deren UberbrUckung wird kiinftig zunehmend schwieriger, zumal der EinfluB der deutschen Normung auf die internationale Entwicklung bei we merchandise nicht der wirtschaftlichen Bedeutung des deutschen Exports entspricht. Andererseits ist die deutsche Exportindustrie geneigt, sich vorwiegend oder ausschlieBlich mit internatio nal geltenden Regeln auseinanderzusetzen, auch wenn diese im Vergleich zu nationalen Regelungen viele Wiinsche offen lassen.

Show description

Read more
German 10

Erfahrene und erfundene Landschaft: Aurelio de’ Giorgi by Jörg-Ulrich Fechner

By Jörg-Ulrich Fechner

"Nous avons l. a. veiie raccourcie a l. a. longueur de nostre nez," liest guy bei Montaigne; und nimmt guy den Satz aus seinem Zusammenhang, so kom mentiert er intestine den Zustand der heutigen Literaturgeschichtsschreibung. Vie1erorten und nicht erst seit gestern sind die Klagen laut geworden, die immer wieder darauf hinweisen, daB die neuere Literaturgeschichte von der Romantik als akademisches Fach begriindet wurde und als romantisches Erbe in Ausrichtung wie Abgrenzung den erstarkenden Nationalismus des 19. Jahrhunderts bis heute spiege1t. Immer noch gangigen Denkkonventio nen zufolge steht der M ythos eines V olkes hinter seinem Schrifttum, wie es sich durch die eine V olkssprache von allen iibrigen absetzt. Es ist unnotig, auf den Widersinn der dadurch begriindeten V orstellungs kette hier weiter theoretisch hinzuweisen; trauriger ist der Tatbestand, daB Literaturgeschichtsschreibung, gleichgiiltig, ob sie synchronistisch oder diachronistisch verfahrt, sich an die Grenzen eines durch die einzelne Sprache bestimmten Raumes halt und damit diesen Sonderbereich aus sei ner lebendigen Verflechtung mit der zumindest gesamteuropaischen Kultur geschichte misplaced, vereinze1t, nur zu oft verabsolutiert und auch wertideolo gisch besetzt. DaB etwa Moliere nach vereinzelten Textbuchiibersetzungen des Barock auf die deutsche Literatur nicht erst seit den sachsischen Ober setzungen der Jahre nach 1730 einwirkt, sondern daB bereits im letzten Jahrzehnt des 17.

Show description

Read more
German 11

Lernen von Kategorien by Martin Heydemann (auth.)

By Martin Heydemann (auth.)

Die Fähigkeit, die Zuordnung von Reizen zu Klassen oder Kategorien zu erlernen, ist Grundlage nahezu jeden Lernens. Das gilt nicht nur für das Lernen von Menschen oder anderen lebenden Organismen, sondern auch für das Lernen bei künstlich intelligenten Systemen. Martin Heydemann gibt einen Überblick über die drei grundlegenden Ansätze, die in der Psychologie zur Erklärung des Lernens von Kategorien beim Menschen herangezogen werden. Ausführlich geht er dabei auf die Verwendung konnektionistischer Modelle (neuronale Netze) ein. Ein neuronales Netz bildet auch die foundation des vom Autor entwickelten IAK-Modells. Mit Hilfe dieses Modells läßt sich eine Vielzahl empirisch beobachtbarer Phänomene des menschlichen Lernens erklären und auf künstliche Lernsysteme übertragen.

Show description

Read more
German 10

Leben in der multikulturellen Gesellschaft: Die Entstehung by Wolf-Dietrich Bukow

By Wolf-Dietrich Bukow

Die Bundesrepublik ist eine multikulturelle Gesellschaft. l Vnd doch ist sie es nieht. Sie ist eine multikulturelle Gesellschaft, die zumindest nach offizieller model keine sein will, sondem naeh wie vor und heute wieder ganz besonders von einem homogenen, ja nationalen Gemeinwesen triiumt. Diese im Grunde ein fache Feststellung zu entschlusseln und deren folgenreiche gesellschaftliehe Bedeu tung aufzuzeigen ist das Ziel der vorliegenden Arbeit. Es ist - so trivial diese Feststellung aueh sein magazine - ein schwieriges Vorhaben. Aber es ist auch ein wichti ges und dringend gebotenes Vnterfangen. Dies gilt nieht nur im Blick auf die natiir lieh ganz besonders betroffenen ethnischen Minderheiten. Es gilt fOr jedes Gesell schaftsmitglied, das sieh unter solchen paradoxen Bedingungen tagtiiglich und ganz lebenspraktisch zu orientieren hat und einen Standpunkt beziehen muB. Vnd dies gilt besonders fur den Sozialwissenschaftler, der in einem speziellen MaS, namlich als Wissenschaftler, gesellschaftliche Verantwortung fur die Gesellschaft, die er nieht nur thematisiert, sondern deren Teil er auch ist, tragt. Glucklieherweise sehen viele Menschen diese Paradoxie, auch wenn es im A ugenblick so aussehen magazine, als ob die Verfechter eines nationalistischen Gesell schaftsverstandnisses wieder die Oberhand gewinnen. Ich darf an dieser Stelle besonders den studentischen Mitarbeitern danken, weil sie sieh nieht irritieren lieBen und diese Problematik mit kleinen selbstandigen ethnischen Vntemehmern, die die angedeutete Problematik in geradezu exemplarischer Weise spiegeln, in 2 vielen Gesprachen durchgegangen sind.

Show description

Read more
German 11

Vom Marshallplan zum Kohlepfennig: Grundrisse der by Zoltán Jákli

By Zoltán Jákli

Zwar unterlag Subventionspolitik in den vergangenen Jahrzehnten einem Prozeß finanzpolitischer Rationalisierung,der nicht zuletzt seine Dynamik aus der öffentlichen Diskussion um den Wildwuchs der Subventionen erhielt. Ergebnis ist jedoch eine entpolitisierte Subventionspolitik,die beim challenge Subventionsabbau vor neuen Schwierigkeiten steht.

Show description

Read more
German 10

Geht es den Arbeitslosen zu gut?: Zur Soziologie von by Rabea Krätschmer-Hahn

By Rabea Krätschmer-Hahn

Arbeitslosigkeit ist ein in der bundesrepublikanischen Gesellschaft ständig präsentes Thema. Es ist viel über Arbeitslosigkeit zu lesen und zu hören, aber nicht von den Betroffenen selbst. used to be sind die Gründe und Voraussetzungen dafür, dass sie nicht in der Öffentlichkeit zu ihrer sozialen Lage Stellung nehmen?

Rabea Krätschmer-Hahn gibt einen Überblick über die sozialwissenschaftlichen Erklärungsstrategien für den ausbleibenden Protest und stellt sie in einen theoretischen Kontext. Anhand empirischen fabrics, das auf einer von der Autorin durchgeführten Befragung Arbeitsloser hinsichtlich ihres Protestverhaltens beruht, werden die verschiedenen Ansätze überprüft. Ein Konglomerat von Gründen scheint verantwortlich zu sein - aber es ergeben sich folgende primäre Gründe für den fehlenden Protest Arbeitsloser:

" Viele Arbeitslose sind nur kurze Zeit arbeitslos.
" Die Betroffenen geben an, dass Protest nichts nutze.
" Es fehlen Zeit, Geld und Gelegenheit.
" Fraternale Deprivation begünstigt Protest, egoistische Deprivation dagegen nicht.

Show description

Read more