Chemistry

Anorganische Chemie by Hans Breuer, Rosemarie Breuer

By Hans Breuer, Rosemarie Breuer

Show description

Read Online or Download Anorganische Chemie PDF

Best chemistry books

Radical Reactions in Aqueous Media (RSC Green Chemistry Series, Volume 6)

Chemists at the moment are relocating clear of unstable, environmentally destructive, and biologically incompatible natural solvents. With its cost-effective, prepared availability, and capability to take away environmentally unfriendly by-products, water is an seen alternative. fresh advances in loose radical chemistry in water have accelerated the flexibility and adaptability of homolytic carbon-hydrogen, carbon-carbon, carbon-halogen, carbon-nitrogen bond formations in aqueous media.

The Chemistry of Antitumour Agents

Walter C. J. ROSS Emeritus Professor, collage of London To paraphrase an announcement made through Howard E. Skipper decades in the past, 'We melanoma chemotherapists have frequently exploited and overworked our chemist colleagues they usually were comfortably forgotten at award giving times'. This booklet is an try and rectify this and spotlight the contribution of the chemist in enhancing the constitution of varied different types of agent to reinforce their effectiveness as inhibitors of the expansion of neoplastic tissues.

Extra resources for Anorganische Chemie

Example text

Die Bildung des Methylesters erfolgt nur in geringem Ma0e. Das bereits bekannte OSeBrz (78) ist vor kurzem auch aus A1Br8 und OSeC12 zugLugig geworden (105). b) Sdenige S~ure OSe(OH)2 und Salze. Fiir das H~SeO3-Molekiilsind die beiden Strukturen OSe(OH)2 und H-Se02-OI-I denkbar. W~hrend 597 R. Paetzold frfihere Untersuchungen zu widersprechenden Ergebnissen ffihrten (78), haben ill den letzten Jahren R6ntgenkristallstrukturanalysen (274), Ramanspektren (229, 268, 269) sowie IR-Spektren (40, 62, 229) fibereinstimmend gezeigt, dab die selenige S~ure im Kristall, im geschmolzenen Zustand sowie in w~Briger L6sung ausschlieBlich in der Form OSe(Ott)2 vorliegt.

Es entsteht auch bei der Fluorierung yon SeO 2 neben SeFe, SeF 4 und mehreren nicht gesicherten Oxidfluoriden, wie OSeF 6 und S%O2Flo (734). Es schmilzt bei --99,5 + I~ und siedet bei - 8 , 4 4- 0,5~ (59). Aus der Verdampfungsentropie yon 25,6 cal/grad wird auf Assoziation im flfissigen Zustand geschlossen (59). Aus dem Ramanspektrum des O2SeF 2 ergibt sich die Symmetrie Car (177). Die Umsetzung mit DialkylselenateI1 fiihrt zu Fluoroselens~turealkylestern (163). Die Reaktion mit Ammoniak ist im Abschnitt 10.

Die methyl- und ~ithylselenige S~ure sind schon vor l~tngerer Zeit beim Eindunsten alkoholischer SeQ-L6sungen ill Gestalt farbloser Kristalle erhalten worden, obwohl die Ansichten fiber die Struktur auseinandergingen (78, 792). Ramanspektren haben gezeigt, dab diese S~iuren in alkoholischen LSsungen yon Selendioxid bzw. seleniger S~iure im Veresterungsgleichgewicht mit den entsprechenden Dialkylselenitell vofliegen (233). Sie lassen sich leicht umestern. Die h6heren alkylselenigell S~iuren mit R = CloH21, C1,H~5, C14H2~,C18H33und ClsH3~ sind durch Zusammenschmelzell des Alkohols mit fiberschtissigem Selendioxid dargestellt worden (103).

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 49 votes